Bid-Ask Spreads

Ein vollständiges Angebot ist aus 2 Preisen aufgebaut, genannt Bid und Ask. Der Unterschied zwischen diesen beiden Preisen wird als 'Spread' bezeichnet.

 
Traden Lernen > Fortgeschrittener > Bid-Ask-Spreads

Bid-Ask Spread

Ein vollständiges Angebot ist aus 2 Preisen aufgebaut, genannt Bid und Ask. Der Unterschied zwischen diesen beiden Preisen wird als 'Spread' bezeichnet.

Das Spread ist im Wesentlichen der Profit, den ein Broker oder eine Bank für Sie macht um den Trade zu betreten (Ihre Transaktionskosten). Je weiter der Spread, desto teurer ist es für Sie zu handeln, während je dünner der Spread, desto günstiger ist es für SIe den Handel zu betreten.

Die meistgehandelten Währungen, haben gewöhnlich einen kleinen Bid-Ask Spread, während selten gehandelte Währungen einen großen Bid-Ask Spread haben.

Der Spread ist wichtig für Trader, die regelmäßig Traden, wie Intraday-Traders oder Scalper. Jedoch ist der Spread weniger wichtig, je größer der Zeitrahmen ist in dem Sie handeln.

Bid ask spread

Hier können Sie den Bid-Ask Spread sehen, wenn Sie ein Handelsticket innerhalb MT4 öffnen. Sie wollen EURUSD kaufen (go long) und ein an Auftrags-Fenster öffnen.

Long Positionen

  • Das Angebot lautet: 1.36298 / 1.36301

  • Wenn Sie kaufen, werden Sie den Markt zu 1.36301 betreten

Short Positionen

  • Das Angebot lautet: 1.36298 / 1.36301

  • Wenn Sie kaufen, werden Sie den Markt zu 1.36298 betreten

In beiden Fällen wird Ihr Einstiegspreis auf Ihrem P/L (Profit-Loss) negativ sein, da die Spread in Ihrem Auftrag beigefügt wurden. Der Markt wird sich zu Ihren Gunsten bewegen müssen, und zwar in der Strecke Ihres Spreads, um dafür zu sorgen, dass Ihr P/L Null wird.

CFDs sind komplexe Finanzprodukte und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69.1% aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste.
Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip von CFDs verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

69.1% aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten. Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten.
Stellen Sie sicher, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstehen, und konsultieren Sie bei Bedarf einen unabhängigen Berater.
Back to top