Risikomanagement

Auf den Finanzmärkten zu traden, bringt ein erhebliches Risiko für Ihr Kapital mit sich – deshalb ist es von größter Bedeutung, dass Sie Ihr Risiko während des Handelns verwalten. Wir werden Ihnen hier die verschiedenen Arten zeigen, auf die Sie Ihr Risiko limitieren können.

 
Traden Lernen > Fortgeschrittener > Risikomanagement

Risiko pro Handel

Bevor Sie sich dazu entscheiden einen Handel zu platzieren, sollten Sie entscheiden wie viel Kapital Sie bereit sind zu riskieren. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Trennstelle kennen, falls die Märkte sich gegen Sie wenden.

Diese Trennstelle basiert auf Ihrer Risikotoleranz – als ein Trader müssen Sie das mit dem handeln verbundene Risiko akzeptieren. Wenn Sie den potentiellen Verlust akzeptieren, können Sie fortfahren und den Handel platzieren. Wenn Sie den Verlust nicht akzeptieren, raten wir Ihnen den Handel nicht zu platzieren, aber sich darauf konzentrieren das Risiko Ihres Handels zu verringern.
Einige Trader sind nur gewillt zwischen  1-3% ihres Kapitals auf jedem Handel zu riskieren. Sie müssen eine Grenze ziehen, und festlegen, dass Sie nicht mehr als 2% riskieren wollen. Sie sollten entscheiden was Ihre Risikotoleranz ist, und dabei bleiben.

Sobald Sie Ihr eigenes Risiko kennen, können Sie entscheiden wo Sie Ihren Stop-Loss platzieren möchten. Ein Stop-Loss kann eine Versicherung für Ihren Handel sein, sodass Sie nicht all Ihr Kapital verlieren. Es ist wichtig, dass Sie beachten dass Stop-Losses nicht komplett narrensicher sind – wenn die Markt Lücken aufweist, könnte Ihr Handel nicht zu dem gewünschten Preis geschlossen werden. Marktlücken entstehen, wenn eine plötzliche Bewegung über einen kurzen Zeitraum im Markt auftritt.

 

Beispiele

Wenn Sie $10,000 auf Ihrem Konto haben und bereit sind 2% zu riskieren, müssen Sie Ihre Positionsgröße für den Handel ausarbeiten. Sie sollten das Währungspaar das Sie traden beachten, zum Beispiel ist $200 Risiko auf AUD/USD nicht das selbe für NZD/CAD – das ‘pro pip’ Risiko ist unterschiedlich für jedes Währungspaar.

 

Handeln von 1 Lot von AUD/USD mit einem Konto benannt in AUD

Lot Größe = 100,000
Ein pip = 0.0001
Wechselkurs (AUD/USD) = 0.7465
Pro pip = 0.0001 /0.7465 * 100,000 = $13.39 AUD pro pip

 

Handeln von NZD/CAD mit einem Konto benannt in AUD

Lot Größe = 100,000
Ein Pip = 0.0001
Wechselkurs (AUD/CAD) = 0.9907
Pro pip = 0.0001 /0.9907 * 100,000 = $10.09 AUD pro pip

Wie Sie sehen können, werden Ihre pip Größen verschieden sein, wenn Sie verschiedene Währungen traden – der Handel von AUD/USD hat ein Risiko von $13.39 pro pip, während der Handel von NZD/CAD ein Risiko von $10.09 pro pip hat.

Um herauszufinden, wo Sie Ihren Stop-Loss platzieren können, müssen Sie herausfinden wie oft Ihr ‘pro pip’ in Ihr $200 Risiko kommen wird.

AUDUSD - $200 / $13.39 = 15 pip stop
NZDCAD - $200 / $10.09 = 20 pip stop

Falls Sie ein weit größeres Stop-Loss brauchen, ist alles das Sie tun müssen Ihre Lot-Grüße zu erhöhen – eine Option ist, von einem Standard Lot zu einem Mini-Lot zu wechseln, welches eine Lot-Größe von 10,000 anstatt der üblichen 100,000 hat.

Für ein mini-Lot an AUD/USD, kann Ihr Stop-Loss 150 pips weg von Ihrem Eintrag sein, während Ihr Stop-Loss für NZD/CAD, 200 pips weg von Ihrem Eintrag sein kann.

Denken Sie daran: es gibt ein Risiko für jeden Handel den Sie platzieren – stellen Sie immer sicher, dass Sie die Risiken des Handelns verstehen, und wissen Sie im Vorhinein wie viel Sie riskieren, und dass das für Sie in Ordnung ist.

Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten. Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten.
Stellen Sie sicher, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstehen, und konsultieren Sie bei Bedarf einen unabhängigen Berater.
Back to top