So traden Sie Gold 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Tradingaktivitäten diversifizieren, indem Sie das Edelmetall in Ihr Portfolio aufnehmen

 

Goldhandel – Grundlagen

Die Anlage in Metallen ist kein neues Konzept. Der Abbau von Edelmetallen ist schwierig, was sie selten und teuer macht. Diese Tatsache verleiht diesen Metallen ihren Wert und genau deshalb werden sie als „edles“ Metall bezeichnet.

Unter den Edelmetallen fällt die Wahl der Trader meist auf Gold. Der Goldmarkt bietet Online-Tradern außergewöhnliche Möglichkeiten. Dies liegt vor allem daran, dass Gold im Gegensatz zu anderen Anlagemöglichkeiten eine einzigartige Stellung in der Weltwirtschaft einnimmt.

Wer tradet mit Gold?

Der Goldmarkt zieht die unterschiedlichsten Anleger an. Die meisten von ihnen sind auf der Suche nach sicheren und lukrativen Anlagemöglichkeiten, um nachhaltiges Vermögenswachstum zu erzielen oder zur Absicherung von risikoreicheren Anlagen. Genau das macht Gold so attraktiv. Die Teilnehmer am Goldmarkt können in die folgenden Kategorien eingeteilt werden:

Gold Bugs
Dabei handelt es sich vor allem um Privatanleger und Goldhändler. „Gold Bugs“ machen einen Großteil des gesamten Goldmarktes aus. Diese Anleger sind grundsätzlich optimistisch, was die Entwicklung des kostbaren Rohstoffs betrifft, und investieren ihr Vermögen größtenteils in Gold. Ein großer Teil der Privatanleger in diesem Markt gehört zur Gruppe der „Gold Bugs“. Diese langfristigen Anleger sind diejenigen, die mit ihrem kontinuierlichen Kaufinteresse dem Markt erhebliche Liquidität zuführen.

Institutionelle Anleger
Zu dieser Gruppe gehören Hedgefonds, Banken und Brokerfirmen, die am Kauf und Verkauf von Gold beteiligt sind. Die meisten dieser Unternehmen nutzten ausgefeilte Strategien, um diversifizierte Kombinationen aus Wertpapieren zu erstellen, die ihren Kunden in äußerst volatilen Marktbedingungen ein Sicherheitsnetz bieten. Die meisten dieser Institute handeln nicht ausschließlich mit Gold. Sie haben in der Regel auch andere Aktiva in ihren Portfolios.

Sind Sie startklar, um Metalle live zu traden?

 


Konto erstellen

Warum Gold traden?

Jeder hat seine Vorlieben, wenn es darum geht, Trading-Entscheidungen zu treffen. Was Gold betrifft, gehen wir nachstehend auf die am häufigsten angeführten Gründe ein, warum Trader sich für diesen Markt entscheiden:

Diversifikation
Wie bereits erwähnt, tendieren erfahrene Anleger ebenso wie institutionelle Anleger dazu, ihre Anlageportfolios zu diversifizieren, um Risiken zu minimieren und die Rentabilität ihrer Anlagen zu verbessern. Der Handel mit Gold ist hervorragend dazu geeignet, Tradingportfolios abzusichern, da der Goldpreis in der Regel negativ mit den Aktienmärkten korreliert.

Absicherung gegen Inflation
Während Währungen im Laufe der Zeit aufgrund steigender Inflation an Wert verlieren, ist Gold inflationsgeschützt. Selbst während der großen Finanzkrise, die die Weltmärkte 2008 heimsuchte, waren die Goldpreise kaum betroffen. Tatsächlich stieg der Goldpreis zwischen 2007 und 2008 um fast 4% an.

Wertanlage
Etwa 95% des Goldes weltweit wird als Schmuck oder in Tresoren aufbewahrt. Da das Angebot an Gold auf Jahressicht im Vergleich zur Menge des gehorteten Goldes kaum ansteigt, ist nicht verwunderlich, dass sein Preis in den letzten fünf Jahrzehnten immer mehr gestiegen ist.

 

Was beeinflusst den Goldpreis?

Es gibt eine Reihe von Faktoren und Marktteilnehmern, die die Goldpreise beeinflussen. Hier eine Kurzübersicht:

Notenbanken - Diese Institute kaufen und verkaufen Gold, um ihre Reserven anzupassen mit dem Ziel, den Wert ihrer Währung zu stabilisieren. Dies treibt die Goldpreise entsprechend in die Höhe.

Rohöl - Rohöl und Gold sind aufgrund ihrer Dollarnotierung eng miteinander verflochten. Darüber hinaus erhöht ein Anstieg des Rohölpreises die Inflation, was wiederum den Goldpreis beeinflussen könnte.

Dollarkurs - Da Gold in US-Dollar notiert, belastet eine Aufwertung des Dollars automatisch die Goldpreise. 

Aktienmärkte - Wenn die Aktienmärkte rückläufig sind, investieren Trader häufig in Gold, was den Preis beflügelt. 

 

Historische Goldpreise

Unten sehen Sie einen Chart, der die Schwankungen des Goldpreises in den letzten fünf Jahrzehnten zeigt. Insgesamt ist der Goldpreis seit 1970 drastisch gestiegen. In diesem Zeitraum erzielten Anleger, die auf Gold gesetzt hatten, zwischen 1970 und 1979 die schwächste Rendite. Der stärkste Anstieg war dagegen zwischen 2000 und 2009 zu verzeichnen.
 

Volatilität des Goldpreises zwischen 1970 - 2017





Beispiel für den Goldhandel
 
Werfen wir einen Blick auf ein Praxisbeispiel für den Goldhandel. Sie analysieren den Markt und sind zu der Überzeugung gelangt, dass der Goldpreis steigen wird. Aus diesem Grund kaufen Sie ein Lot (100 Feinunzen) des XAU/USD zum Preis von USD 1.184,60.Bei einem Lot entspricht eine Änderung des Goldpreises um USD 1 einer Wertänderung von USD 100.

Positives Szenario

Das Interesse an Gold nimmt zu und ein paar Tage später notiert der Goldpreis bei USD 1.189,70. Sie verkaufen und nehmen Gewinne mit. Ihr Gewinn errechnet sich wie folgt: (1.189,70 – 1.184.60) x USD 100 = USD 510.

Negatives Szenario

Der Goldpreis entwickelt sich anders als von Ihnen erwartet. Einen Tag später notiert der Goldpreis bei USD 1.180,30. Sie lösen Ihre Position auf und begrenzen Ihre Verluste. Der Verlust errechnet sich in diesem Fall wie folgt: (1.184,60 - 1.180,30) x  USD 100 = USD 430

Obwohl Gold das am meisten gehandelte Edelmetall ist, sind Trader, die ihr Portfolio mit Gold diversifizieren, oft auch auf anderen Metallmärkten aktiv, wie z. B. Silber.

 
  • Nun, da Sie die Grundlagen des Goldhandels verstanden haben,
    empfehlen wir Ihnen diesen Artikel:

  • So traden Sie Silber
Back to top