So traden Sie Platin 

Erfahren Sie alles über die Vorteile des Platinhandels

 

Platinhandel - Grundlagen

Platin ist ein Warnhinweise Metall, das in der Natur noch seltener vorkommt als Gold. Platin wird sowohl in der Schmuckherstellung als auch in der Industrie benötigt. Aufgrund dieser hohen Nachfrage und des begrenzten Angebots notiert Platin meist höher als Gold. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Akteure im Platinmarkt.

Wer tradet Platin?

Am Platinmarkt ist eine große Anzahl von Teilnehmern aktiv. Ein großer Teil der Marktteilnehmer kauft Platin als Rohstoff, während die übrigen Akteure aus den Preisschwankungen dieses Edelmetalls Kapital schlagen wollen.  
 

  1. Schmuckhersteller

Die Schmuckbranche ist einer der größten Platinabnehmer weltweit. Die hohe Nachfrage nach dem weißen Schmuck in Verbindung mit dem knappen Angebot ist einer der Hauptgründe dafür, dass Platin teurer ist als Gold.

 
  1. Automobilbranche

Die Automobilindustrie hat großen Bedarf an Platin, da das Metall bei der Herstellung von Katalysatoren verwendet wird, die die Abgase reinigen. Darüber hinaus kommt Platin bei der Herstellung von Festplatten, Kunstdünger und Krebsmedikamenten zum Einsatz.

 
  1. Anleger

Anleger, die glauben, dass der Platinpreis steigen wird, kaufen Platin in Form von Münzen und Barren. Seit 1997 ist die Münze American Platinum Eagle die einzige offizielle Investment-Grade Platinmünze der US-Regierung.

 
  1. Trader

Immer mehr Trader betrachten den Platinhandel als Chance, ihre Tradingaktivitäten mit alternativen Finanzprodukten zu diversifizieren und von den Kursschwankungen dieses Edelmetalls zu profitieren.

Sind Sie startklar, um Platin live zu traden?

 


Konto erstellen

Was beeinflusst den Preis von Platin?

Trader geben häufig Gold und Silber gegenüber Platin den Vorzug. Sobald Trader jedoch erkennen, welche einzigartigen Eigenschaften dieses Metall besitzt, steigt ihr Interesse daran, ihr Portfolio mit Platin zu diversifizieren.
 

  1. Geografisch begrenztes Angebot

Schätzungen zufolge ist Platin etwa 15- bis 20-mal seltener als Gold. Rund 90% des weltweiten Angebots stammt aus Russland und Südafrika, wobei große Versorgungsunsicherheit herrscht. Nimmt man die Tatsache hinzu, dass viel Energie und Kapital erforderlich ist, um eine reine Feinunze Platin zu gewinnen, verwundert es kaum, dass das Angebot einer der Hauptfaktoren für den Preis ist.
 

Da nur zwei Länder Platin abbauen, kann dies leicht zu monopolartigen Zuständen führen, die sich dramatisch auf die Fördervolumen von Platin und damit auf den Preis auswirken können.

 
  1. Variable Nachfrage

Aufgrund seiner Doppelfunktion als Rohstoff, der in der Automobilindustrie breite Anwendung findet, und als Edelmetall ist die Nachfrage nach Platin eng mit gesetzlichen Regelungen verknüpft. Im Sommer 2017 ging beispielsweise die Nachfrage nach Platin zurück, da der Absatz von Dieselfahrzeugen in einigen europäischen Ländern einbrach, nachdem Spekulationen die Runde machten, dass die Regierungen die Kosten für die Besitzer von Dieselfahrzeugen erhöhen würden.

Der Platinpreis wird natürlich von mehr Faktoren beeinflusst als nur von der Nachfrage nach Katalysatoren in der Automobilindustrie, aber es macht Sinn, dass Trader, die sich für diesen Markt interessieren, sich über die wichtigsten Ereignisse in der Branche informieren, die sich negativ auf die Stimmung gegenüber diesem Edelmetall auswirken können.

 

Volatilität im Platinmarkt

Im Gegensatz zu Gold ist Platin stark von der industriellen Nachfrage und dem Abbauprozess abhängig. Hinzu kommt, dass die Produktion nur in zwei Ländern konzentriert ist, was verdeutlicht, dass die Volatilität von Platin höher ist als bei jedem anderen Metall.
 
Betrachtet man den untenstehenden Chart, so wird deutlich, dass der größte Anstieg der Platinpreise in den 90er Jahren stattfand, begleitet von hoher Volatilität. Eine ähnliche Volatilität war in den nächsten zehn Jahren zu beobachten, als der Platinpreis innerhalb von nur sechs Monaten von etwa USD 2.250 auf unter USD 800 fiel.  
 

Volatilität des Platinpreises zwischen 1990 - 2017


 

 

Preiskorrelation zwischen Platin und Gold

Die Korrelation zwischen Gold und Platin ist eine wichtige Kennzahl, die Metalltrader bei der Beurteilung des Platinmarktes berücksichtigen müssen. Obwohl sich die Preise im Gleichschritt bewegen, war Platin aufgrund seiner höheren Knappheit traditionell teurer als Gold.

Ein Blick auf den untenstehenden Chart bestätigt, dass der Platinpreis zwischen 1987 und 2008 nur in wenigen Fällen unter dem Goldpreis lag. Erst 2011 begann der Goldpreis, den Platinpreis zu überflügeln. Diese Preisanomalie gilt als wertvolle Gelegenheit für Trader mit längerfristiger Perspektive.



Während Platin aufgrund des begrenzten Angebot und der steigenden Nachfrage eine ganz eigene Stellung einnimmt, diversifizieren Trader, die an weniger populären Produkten interessiert sind, ihre Portfolios häufig mit Kupfer. Erfahren Sie alles Wissenswerte über den Kupferhandel und die Vorteile für Trader.

 
  • Jetzt, wo Sie die einzigartigen Eigenschaften des Platinmarktes kennen, machen Sie sich mit einem neuen Metall vertraut:

  • So traden Sie Kupfer

74,7 % aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

CFDs sind komplexe Finanzprodukte und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74,7 % aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste.
Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip von CFDs verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Back to top