Marginausgleichs-Richtlinien

 

Handelskonten bei ThinkMarkets werden automatisch einen Marginausgleich erfahren, wenn die untenstehenden Kriterien erfüllt werden. Es ist wichtig zu beachten, dass ordnungsgemäßes Risikomanagement und das Platzieren von Stop-Losses den Bedarf eines Marginausgleichs auf einem Handelskonto verringern. Wir raten allen Kunden und Tradern, die Marginerfordernisse beim Traden einzuhalten.
 

  • Die Mindestmarginerfordernisse auf offene Positionen müssen zu jeder Zeit vom Kunden beibehalten werden.

  • Alle offenen Positionen sind  Gegenstand der Liquidation von ThinkMarkets, falls die Beibehaltung der Mindestmarginerfordernisse fehlschlagen.

  • Marginerfordernisse können sich jederzeit verändern. ThinkMarkets tut sein bestes um den Kunden über alle ausständigen Veränderungen per E-Mail und über das Nachtichtensystem der Trading-Plattform, zumindest eine Woche bevor die Änderungen in Kraft treten, zu informieren.

  • ThinkMarkets wird alle offenen Positionen auf einem Kundenkonto liquidieren, falls das Gesamtkapital jemals gleich oder geringer als 50% der verwendeten Margin beträgt. Positionen werden basierend auf dem besten zur jeweiligen Zeit für ThinkMarkets erhältlichen Ausführungspreis geschlossen.

  • Die Platzierung von Stop Loss Aufträgen um Verluste zu verringern, ist die Verantwortung des Kundens.



CFDs sind komplexe Finanzprodukte und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74.22% aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste.
Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip von CFDs verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

74.22% aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Back to top