Wie man einen Handelsplan erstellt

Wenn Sie wirklich ein Trader werden wollen, ist ein Handelsplan essentiell. Hier werden wir auf einige wichtige Aspekte eingehen, die Ihr Handelsplan beinhalten sollte.

 
Traden Lernen > Fortgeschrittener > Wie man einen Handelsplan erstellt

Einen Handelsplan erstellen

Wenn Sie wirklich ein Trader werden wollen, ist ein Handelsplan essentiell. Hier werden wir auf einige wichtige Aspekte eingehen, die Ihr Handelsplan beinhalten sollte.

Ihr Können einschätzen

Haben Sie Ihre Strategie ausgetestet? Sind Sie sicher, dass diese funktionieren wird? Können Sie Ihrer Strategie ohne Zögern folgen? Falls Sie Ihre Handelsstrategie noch nicht gemeistert haben, ist es am Besten, wenn Sie üben und diese optimieren bis Sie zuversichtlich sind, diese auszuführen. 

Mentale Vorbereitung

Handeln kann eine emotionale Achterbahn sein, also ist es wichtig, dass Sie stressfrei Traden – Falls Sie persönliche Herausforderungen zu bewältigen haben, oder sich der Herausforderung des Handelns nicht gewachsen sehen, ist es nicht empfehlenswert dem Handel zu platzieren. Gehen Sie sicher, dass Sie eine Position nur dann öffnen, wenn Sie emotional und psychologisch bereit sind.

Ihr Risikolevel auswählen

Beim Traden sollten Sie ein Risikolevel wählen, mit dem Sie sich wohlfühlen. Professionelle Trader neigen dazu, nicht mehr als überall zwischen 1-5% Ihres Kapitals zu riskieren – was Sie auswählen sollte von Ihrer Handeslart und Ihrer Risikotoleranz anhängen.

Setzen Sie sich Ziele

Bevor Sie beginnen zu Traden, sollten Sie sich selbst Ziele für realistische Gewinnplanziele und Risiko/Ertrags-Verhältnisse setzen. Als Trader sollten Sie sich wöchentliche, monatliche und jährliche Profitziele setzen, und diese regelmäßig prüfen um zu sehen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.

Bereiten Sie sich aufs Handeln vor

Bevor Sie jeden Handelstag starten, könnten Sie einer Reihe an Schritten befolgen, bevor Sie Ihren ersten Handel platzieren. Erforschen Sie zum Beispiel die wesentlichen Ankündigungen des Tages, erstellen Sie Stütz-und Widerstandszonen auf Ihre Charts, oder lesen Sie auch durch Ihren Handelsplan.

Marktein- und Austrittsregeln

Bevor Sie einen Trade eintragen, sollten Sie wissen wo Ihre Stop-Loss und Gewinnplanziele gesetzt werden.

Wenn Sie einen Handel eintragen, sollte der Eintrag auf einer getesteten Strategie beruhen.
Ihr Handelsplan sollte genau hervorhebenm wann und wo Sie den Trade betreten, was die Indikatioren tun müssen, und was in den verschiedenen Zeitrahmen auftaucht, sodass Sie den Trade eintragen können. 

Sie sollten dann darauf vorbereitet sein, den Trade zu Ihrem vorab festgelegten Ziel zu verlassen – auch wenn es verlockend scheinen mag, die Position offenzuhalten wenn die Märkte sich zu Ihren Gunsten bewegen, könnten diese sich zu jeder Zeit ändern.
 

Zeichnen Sie alles auf

Ihre gesamte Handelsperformance aufzuzeichnen, kann helfen zu analysieren, wie effektiv Ihre Handelsstrategie ist, und kann hervorheben, wo Sie fehlgeschlagen sind, wenn Sie einen Zeitraum an verlustbringenden Trades erleben.
Wichtige Informationen die es zu beachten gibt, könnten sein:

  • Ihr Einstiegspreis

  • Ihr Austrittspreis

  • Ihre ursprünglichen Stop-Loss und Take-Profit Level

  • Die Positionsgröße

  • Kommentare, warum Sie den Handel aufgenommen haben

  • Ihre Emotionen während des Handels

  • Ihr Profit oder Verlust

  • Ein Screenshot des Vharts zur Zeit des Eintritts und Austritts

Einen Plan zu haben ist entscheidend, wenn Sie ein konsequenter Trader werden wollen – unterschätzen Sie niemals die Bedeutung der Planung.
 

CFDs sind komplexe Finanzprodukte und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74,7 % aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste.
Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip von CFDs verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

74,7 % aller Kleinanleger, die CFD-Transaktionen über diesen Anbieter abwickeln, erleiden Verluste. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten. Ihr Kapital unterliegt Risiken. Während der vergangenen zwölf Monate haben 74,7% unserer Privattrader Verluste erlitten.
Stellen Sie sicher, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstehen, und konsultieren Sie bei Bedarf einen unabhängigen Berater.
Back to top